Momentan leben fünf Whippets, 2 spanische Rippenmolche und ein paar lustige Aquarium Bewohner in unserem Haushalt.

05-DSC01627
September 2013

Coco (Windmeister’s Coconut) mein erster Whippet ist schuld an meiner ausgeprägten Leidenschaft für diese Rasse. Er hat mir gezeigt, dass Whippets nicht einfach nur Hunde sind, sondern ganz besondere Geschöpfe, die sich auf ewig in das Herz ihrer Menschen gravieren. Bevor ich ihn bekommen habe hätte ich niemals gedacht welch uneingeschränkte Liebe man zu einem Hund aufbauen kann. Mein vorhergehender Hund, ein Schäfer-Mischling war für mich ebenfalls ein wunderbarer Begleiter, aber jetzt, nach nun fast 13 Jahren mit Coco, weiß ich noch einmal mehr was es bedeutet sein Leben mit einem „whippischen“ Seelenhund teilen zu dürfen. Er stellt das Logo meines Weblogs dar und behält als Maskottchen meiner Zucht den Überblick.
Cocos eigene Seite gibt er HIER

DSC00020
Mai 2014

Nisha (Superfly’s IrDA) kam im Alter von 9,5 Wochen zu uns. Damals hatte ich schon leichte Bedenken, ob ich ihr gleich viel Liebe geben könne wie ich sie für Coco empfand. Aber Nisha hat es nach wenigen Tagen geschafft, dass ich mir auch ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen konnte. Sie war als Welpe ein so braver unauffälliger Begleiter der immer versuchte mir alles Recht zu machen. Ihre Augen verzauberten mich vom ersten Moment und durch sie wurde mein größter Traum wahr. Ich könnte mir keine würdigere Begründerin meiner Zucht vorstellen. Als Stammhündin meiner Zucht schenkte sie mir 13 Welpen aus 2 Würfen (A + B-Wurf) und ist mittlerweile 26-fache Oma (5 Würfe). Aus ihrem zweiten Wurf nach Caesar (Blue Spring’s Coffee and Cream) blieb eine Hündin namens Micra (Animagi Bewitched Cheetah) bei uns. Mit Nisha machte ich meine ersten Schritte im Ausstellungsring und auch in diesem Bereich konnte ich so viel von ihr lernen. Danke an meine einzigartige „Queen of Animagi“
Nishas eigene Seite gibt er HIER

15-DSC01579
September 2013

Kiambi (Rivarco A Wedding Present to Animagi) begleitet uns wie ihr Name schon verrät seit unserer Hochzeit am 21. August 2010. Whippets sind Sichtjäger durch Kiambi habe ich gelernt was genau das heißt. Nur geht diese wilde Italienerin nicht nur auf Sicht, sondern auch auf Verdacht was es etwas schwierig macht sie zu kontrollieren. Abgesehen davon ist sie eine entzückende Schmusemaus, liebenswert aber im Freien auch energiegeladen, in vielen Bereichen, die man einem Whippet jetzt nicht gerade auf den ersten Blick zutraut, total tiefenentspannt und sooo angenehm und ruhig im Haus. Sie hat meine kleine Hobbyzucht durch unseren Animagi D-Wurf mit 8 kleinen Animagis bereichert und ist mittlerweile kastriert. Eine Tochter (A. Daenerys – Khaleesi) aus ihrem Wurf mit Soul (Canoodles Knightsoul) blieb in der heimatlichen Zuchtstätte.
Kiambis eigene Seite gibt er HIER

DSC03934
Juni 2014

Micra (Animagi Bewitched Cheetah) war eine große Überraschung für mich, denn ich hatte eigentlich nicht vor mir aus unserem B-Wurf eine Hündin zu behalten, denn zwei Monate vorher zog Kiambi bei uns ein. Doch als ich Micra sah, war es um mich und auch um Andi geschehen und so komplettiert diese für mich ganz besondere Zuckermaus unser heimisches Rudel. Meine Bindung zu diesem Hund war von der ersten Minute ihres Lebens schon dermaßen hoch, dass man schon fast von Bestimmung sprechen konnte. Sie kennt mich besser als ich mich selbst, ist immer in meiner Nähe und macht in ihrem Beruf als „Fraulistalkerin“ weder Wochenende noch Urlaub! Sie hat sich wirklich hervorragend entwickelt und ist mittlerweile schon österr. Champion und die Mutter von 6 entzückenden Welpen nach Jason (Nine Lives Light My Fire). Eine Tochter aus diesem Wurf (Kiki – Animagi Eburnea Kitsune) wird eventuell einen Wurf in unserer Zuchtstätte haben.
Micras eigene Seite gibt er HIER

DSC05411
Juni 2015

Khaleesi (Animagi Daenerys) ist die Tochter aus Kiambis Wurf die schon von Anfang an wusste, dass sie hier bleiben würde. Mir war das bis eine Woche vor der Welpenabgabe noch nicht so richtig klar. Für den Wurf damals gab es unzählige Interessenten, doch niemand (außer Daniel, der aufgrund einer Ausbildung damals noch keinen zweiten Whippet nehmen konnte) interessierte sich explizit für diese Hündin und so wuchs genau sie uns immer mehr ans Herz. Sie war die „wiffste“ in dem Wurf, verschaffte sich auf mir unverständlichem Weg immer wieder Durchtritt durchs Welpengitter in den obersten Stock. Ja, sie wusste schon mit 5 Wochen, dass auch dieser Bereich der ihre werden würde. Meine Gedanken als es dann plötzlich doch eine Interessentin für sie gab verfolgten mich Tag und Nacht. Irgendwann musste ich dann die Entscheidung treffen. Und sie passt perfekt zu uns mit ihrer jugendlich, süßen, noch so verspielten Art bringt sie uns immer zum Lachen.
Khaleesis eigene Seite gibt er HIER

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.