Animagi J-Wurf: Geplant für Anfang 2020

Lange darauf hin gearbeitet, soll es bald nun endlich soweit sein. Der erste Animagi x Animagi Wurf, die Kombination meiner beiden Linien. Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis aus Khaleesi und Tamino und freue mich schon sehr.

Ein herzliches Dankeschön an Susanne und Peter, dass sie mit Tamino alles notwenige gemacht haben, um ihn in die Zucht zu bringen.  Neben bereits 3 österreichischen CACAs erfüllt er nicht nur die Bedingungen des ÖKWZRs um in die Zucht zu gehen sondern kann auch ein MyDogDNA Profil vorweisen und wurde im August 2019 von Herrn Dr. Hannes Meißel auf vererbte Augenerkrankungen untersucht.

Auch Khaleesi erfüllt alle Voraussetzungen für die Zucht, ist Augen und Herz untersucht und hat ebenfalls ein MyDogDNA Profil. Sie hat kürzlich auch ihren österreichischen Championtitel verliehen bekommen. Es wird ihr dritter und letzter Wurf. Ich bin so gespannt auf ihre Welpen mit Tamino, der als zweites „Kind“ von Micra nun in die Zucht gehen wird.


Ich denke man kann sagen, dass beide vom Gebäude her sehr gut meinen Vorstellungen eines sportlich eleganten, in keiner Weise übertriebenem Whippet entsprechen. Ich habe mittlerweile eine Vorstellung darüber, was Khaleesi vererbt, hatte ich doch für ihre zwei ersten Würfe 2 recht unterschiedliche Rüden verwendet. Was mich bei Tamino erwartet kann ich natürlich nicht mit Sicherheit vorhersagen, ich denke aber, dass es in eine bestimmte Richtung gehen wird. Ich hoffe meine bisherigen Überlegungen, nicht nur diesen Wurf betreffend, sondern auch die vorherigen, lassen mich beim Ergebnis dann strahlen. Einen weiteren Hinweis was ich aus dem Wurf erwarten könnte gibt auch der Animagi H-Wurf, dessen Mutter Taminos Schwester ist. Buddy, der Vater des H-Wurfes war auch der Vater von Khaleesis letztem Wurf (I-Wurf).

Was mir an den beiden besonders gefällt und wahrscheinlich einen echten Animagi-Whippet ausmacht:

Kopf:
Begutachte ich die beiden nun von vorne nach hinten so bin ich besonders begeistert von deren Ausdruck. Obwohl die Köpfe der beiden unterschiedlich sind, ist jeder für sich einzigartig und charakteristisch und man erkennt bei Khaleesi den Hündinnen- und bei Tamino den Rüdenkopf. Während ich die dunklen Augen von Khaleesi liebe, beeindruckt mich das starke Unterkiefer von Tamino mehr. Khaleesis „Stop“ ist deutlich stärker ausgeprägt als der von Tamino, weshalb ihre Schnauze auch kürzer wirkt.

Front:
Betrachtet man Khaleesis und Taminos Front so finde ich, dass beide nicht zu viel und auch nicht zu wenig haben. Die „neumodernen“ Whippets die sich immer mehr im Ausstellungsring breit machen haben für meine Vorstellung den Rassestandard berücksichtigend zu viel Vorbrust, das Brustbein ist bei vielen viel zu stark ausgeprägt was meiner Meinung nach nicht mehr viel mit einem Windhund zu tun hat. Khaleesis und Taminos Fronten sind ausgefüllt, was einen gut ausgeformten Brustkorb impliziert, der genug Platz für das Sportlerherz und die Lunge lässt. Auch seitlich betrachtet zeigen beide genug Brusttiefe aber nicht zu viel, was mir an vielen Whippets immer mehr auffällt. Dadurch wirken diese auch immer weniger elegant und auch schwer.

Hals-Rückenlinie:
Khaleesis harmonischer Übergang der Halslinie in den Schultergürtel setzt sich über einen idealen Verlauf der Oberlinie hinweg mit leichtem Schwung im Lendenbereich. Auch in der Bewegung hält sie die Rückenspannung. Genauso gefällt es mir und dieses Merkmal hat sie auch in den beiden vorherigen Würfen zum Großteil vererbt. Auch Tamino hält seine Rückenspannung im Gangwerk und erfüllt meine Vorstellungen, die ich im E-Wurf erreichen wollte, allerdings wünschte ich mir bei ihm einen Tick mehr Bogen im Lendenbereich.

Vorder- und Hinterhandwinkelung:
Das Schulterblatt und der Oberarm sollen laut Standard annähernd die gleiche Länge haben und in einem Winkel von ca. 90° zueinander stehen.
Eventuell könnte die Vorhand bei beiden etwas mehr gewinkelt und der Oberarm etwas länger sein, wobei dann wiederum das Brustbein weiter hervor tritt, was mir persönlich nicht so sehr gefällt. Im Gangwerk zeigen weder Khaleesi noch Tamino wenig Vortritt, demzufolge empfinde ich diese kleine Abweichung nicht gravierend.
Beide zeichnen sich durch eine hervorragende Hinterhandwinkelung aus. Die Längen von Kruppe, Ober- und Unterschenkel und dem Mittelfuß und die Stellung zueinander und die tief gestellten Sprunggelenke decken sich absolut mit meinen Vorstellungen.

A-Jug. + A-Ch. Animagi Daenerys
Animagi Elegant Prominent

Seitengangwerk: 
Die beiden Fotos das Gangwerk betreffend sind natürlich nur eingeschränkt aussagekräftig. Dennoch geben sie einen Hinweis zu dem typisch „daisy cutting“ Gangwerk, durch das sich die Rasse auszeichnet. In diesem Punkt bin ich von Taminos Qualitäten total überzeugt. Er schwebt förmlich durch den Ring, wie es auch von allen Richtern in irgendeiner Weise ausgedrückt wurde. Er zeigt viel Schub aus der Hinterhand und trotz etwas steiler Vorhand ist keine Kurztrittigkeit zu bemerken.


Sieht man sich nun in der TWA diese Verpaarung an wird ein Blickfang sicherlich auch die Größe der beiden Elterntiere betreffen. Mir ist bewusst, dass beide über dem Standardlimit liegen und das ist vielleicht ein kleines Wespennest in das ich mich setzt. Tamino ist ein stattlicher, substanzvoller Rüde mit einer tollen ausgefüllten Front aber eben etwas über 51cm, das gilt auch für Khaleesi. Tamino ist im E-Wurf aber der einzige der die Größengrenze überschreitet, seine Geschwister sind alle klein. Auch Kikis Wurf mit Buddy hat nur kleine (unter 47cm) Hündinnen hervor gebracht. In Khaleesis erstem Wurf mit Titus (49cm) waren 3 der 4 Hündinnen im Standard und die 3 Rüden alle unter 52cm. Von den 4 Rüden aus Khaleesis 2. Wurf mit Buddy (51cm) ist Taavi unter 51cm, Illoy unter 52cm und Yuki und Balu bei 53cm. Die beiden Hündinnen sind 47cm. Ich vermute also, dass der Großteil der Hündinnen aus Khaleesi und Tamino im Maß bleiben könnten, während die Rüden eventuell etwas darüber liegen werden.

Der Inzuchtskoeffizient für diesen Wurf beträgt 1,9%. Ein sehr niedriger Wert und ich weiß natürlich, dass durch den großen Genpool auch die Variabilität der Welpen sehr hoch sein kann. Aber ich habe in meiner bisherigen Zucht und meinen beiden Linien (Kiambi und Nisha) versucht mir wichtige Punkte zu erhalten und zu verstärken. Die zwei Elterntiere sind sehr gute Vertreter dafür wie ich mir einen Whippet wünsche, sie gleichen sich phänotypisch aber nicht genotypisch. Mein Plan ist also durch die beiden Linien, die genetisch nicht verwandt sind sich aber im Aussehen ähneln, Welpen hervor zu bringen, die meinem Idealtyp entsprechen und trotzdem genetisch sehr vielfältig sind um sich auf verschiedenste Umwelteinflüsse bestens einzustellen.

Lässt man sich über MyDogDNA den genetischen Gesundheitsindex berechnen so ergibt dieser aus Khaleesi und Tamino den erfreuliche Wert von 96. Für eine reine Showlinie sehr hoch.

5 Kommentare zu “Animagi J-Wurf: Geplant für Anfang 2020”

Du kannst eine Antwort hinterlassen oder Trackback this post.

  1. Channolas - 16.09.2019 at 16:26

    Ich bin schon mega gespannt, was da für süße Welpis rauskommen. Wünsch euch dafür ganz viel Glück:-)!

  2. Lisa - 16.09.2019 at 21:58

    Schönes Duell 🙂
    Wünsche euch ganz viel Erfolg dabei und viiiiiiele schöne & gesunde Welpen *schwärm*

    Liebe Grüße
    Lisa mit Yuki <3

  3. Katja - 20.09.2019 at 16:09

    es ist hoch interessant und faszinierend zu lesen wieviele Gedanken Du Dir machst, um gesunde und dem Idealtyp entsprechende Welpen zu bekommen.
    Ich wünsche viel Glück und freu mich auf den neuen Nachwuchs.

  4. Karin - 21.09.2019 at 12:47

    Ich wünsche alles Gute für die Zusammenführung deiner beiden Linien – bei so wenig Verwandtschaft ist vieles möglich! Deine Beobachtung der seltsamen Fronten bei manchen Show-Whippets habe ich leider auch gemacht. Finde das hervorstehende Brustbein nicht nur hässlich, sondern eine komplett sinnlose Hinzuzüchtung, deren Funktionalität sich mir nicht erschließt … von „form follows function“ kann man hier nicht mehr sprechen …

  5. Marlene Binder - 25.09.2019 at 11:03

    Das hast du sehr ausfürlich und schön geschrieben! So haben auch Laien einen tollen Überblick?Sehr schöne Whippets hast du ausgesucht. Bin schon gespannt!

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.