Wie die Animagibande das Licht der Welt erblickte

Animagi Welpen (Whippet) / puppys; 1 day old
Nisha und ihre Welpen (1 Tag alt)

Schon einige Tage davor war Nisha vor allem Nachts recht unruhig und hatte die Wurfkisteneinrichtung betreffend immer eine andere Vorstellung als ich und das besonders in der Nacht. Legte ich das eine Handtuch in die rechte obere Ecke, fand ich es nach ihren Umdekorierungen vergraben unter der Matratze die unter den Handtüchern liegt wieder. Die hügelige Landschaft in der Wurfkiste schien dann aber perfekt um sich dort nach einigen hin und her Drehungen, die Frauli natürlich jedes mal aus dem Schlaf holte, einzurollen und zu schlafen, mit dem Ergebnis dass Frauli hellwach und Nisha schnarchmüde war. So ging es schon seit dem 58. Trächtigkeitstag immer wieder hin und her. Gestern allerdings begann sie schon gegen 14:00 unruhig zu werden. Das war im Vergleich zu den vorhergehenden Tagen sehr ungewöhnlich. Auch drängte sie mich alle 10 Minuten sie nach draußen zu lassen und ich ahnte schon, dass da etwas anders war. Nach dem dreimaligen Aufsuchen des Gartens trippelte sie nicht nur noch unruhig im Wohnzimmer herum, sondern fing auch leise an zu winseln. Schon sah ich die erste Wehe und ermunterte Nisha in die Wurfkiste zu gehen. Sie tat das dann auch und so saß ich ab 15:50 vor der Wurfkiste und versuchte Nisha zu beruhigen. Das gelang mir außergewöhnlich gut, da ich selbst ganz ruhig wurde.

Rüde1
Rüde 1

Nach mehreren starken Presswehen, sah ich endlich eine kleine Blase die sich langsam aber stetig immer mehr nach außen drückte. Nisha winselte noch ab und zu merkte aber bald, dass es richtig war in der Situation zu pressen was das Zeug hält. Sie hat sehr gut auf meine Anfeuerungen reagiert und es dauerte nicht sehr lange bis ich ein kleines Köpfchen, verborgen in der Fruchtblase sehen konnte. Bei jeder Wehe erschien es kurz und ging anschließend wieder zurück. Jetzt wollte Nisha unbedingt die Wurfkiste verlassen und ich dachte sie wolle sich etwas die Beine vertreten, doch falsch gedacht. Ihr hat unser weißer Teppich neben dem Bett besser gefallen denn dort angekommen presste sie noch 2-3x kräftig und der erste Bub war schon da. Nisha wirkte etwas verdutzt und wusste nicht recht was da hinten heraus gekommen ist. So öffnete ich schnell die Fruchtblase und achtete darauf dass der Welpe kein Fruchtwasser im Mäulchen hatte. Dann zeigte ich Nisha ihr erstes Baby und sie begann es sofort intensiv abzuschlecken zu drehen und zu stupsen, die restliche Fruchthülle zu fressen. Beim ersten nabelte ich noch ab, denn die Nachgeburt steckte noch im Geburtskanal. Der erste Junge, ein dunkel gestromter roter Bub mit weißer Blesse, weißen Söckchen und weißem Bäuchlein war um 17:02 da. Ein gigantisches Gefühl, das man gar nicht wirklich beschreiben kann. Nachdem ich den Jungen gewogen (337g) und kurz beschrieben hatte fing der auch schon an zu nuckeln, Nisha schleckte und putzte weiter bis die Nachgeburt da war. Diese fraß sie schnell und gierig auf. Auch das Milchwasser, das ich ihr angeboten habe, aber noch viel mehr das Zuckerwasser mit etwas Calcium nahm sie gerne an. Kaum getrunken begann sie auch schon wieder zu pressen.

Animagi Welpen (Whippet) / puppys; 1 day old; Rüde2
Rüde 2

Die Fruchtblase des nächsten Welpen war schon deutlich heraußen und dann presste sie weiter was das Zeug hielt. Doch es schien sich nichts zu bewegen. Nisha setzte sich sogar auf um besser pressen zu können doch nichts bewegte sich. Hmmm, jetzt nur nicht in Panik geraten (mir gingen Sachen durch den Kopf, das mag ich hier ja gar nicht schreiben) und so rief ich Margit, eine gute Freundin von mir und erfahrene Zwerg- und Deutsche-Pinscher Züchterin an. Die beruhigte mich schnell am Telefon und kaum hatte ich den Hörer aufgelegt sah ich da schon die Krällchen eines Minnibeinchens. Sie erschienen kurz um dann wieder zurück zu rutschen, und dann gleich noch einmal, bei jeder Wehe kam das Pfötchen deutlicher zum Vorschein. Der zweite Bursche raubte Nisha schon etwas mehr Energie, da er natürlich in Steißlage kommen musste. Um 18:33 plumste ein 355g schwerer Rüde zu Boden Nisha öffnete völlig selbstständig die Fruchtblase, putzte zuerst das Schnäuzchen des rot weißen Schecken um dann den Rest der Blase zu fressen und die Nabelschnur zu durchtrennen. Dieses Mal kam der Mutterkuchen gleich nach dem Welpen mit und Nisha machte alles absolut selbstständig und als ob sie das schon 1000e male gemacht hätte.

Animagi Welpen (Whippet) / puppys; 1 day old; Rüde3
Rüde 3

Es dauerte wenige Minuten und um 18:40 folgte schon der nächste Schecke, ein Zwillingsbruder zu dem vorhergehenden Rüden, der aber im Gegensatz zu seinem Double kein dunkles Herzchen am Schwanzansatz hat 😉

Animagi Welpen (Whippet) / puppys; 1 day old; Rüde4a

Rüde 4

Animagi Welpen (Whippet) / puppys; 1 day old; Rüde4

Die Nummer 4 schaffte es um 18:58. Ein süßer Schecke, dieses mal sandfarben und weiß mit Strom und einem dezenten weißen Strich dorsal im sandfarbenen Mäntelchen ;)!!! Sooo süß! Sein Geburtsgewicht betrüg 298g.

Animagi Welpen (Whippet) / puppys; 1 day old; Hündin5a

Hündin 5

Animagi Welpen (Whippet) / puppys; 1 day old; Hündin5

Dann endlich die erste Hündin. Sie wollte um 20:07 unbedingt wissen, was ihre Brüder in der neuen Welt so treiben. Mit satten 310g ein echter kleiner Brocken. Sie ist rot (momentan noch ohne Strom, vielleicht kommt der noch ?) mit einem dezenten weißen Strich (ich sag immer einer eleganten Kette) um den Hals. Auch sie hat wie alle anderen Welpen eine weiße Blesse und weiße Söckchen, die weiße Schwanzspitze natürlich nicht zu vergessen.

Animagi Welpen (Whippet) / puppys; 1 day old; Rüde6
Rüde 6 (Kleinquattro)

Nicht lange nach der Dame in der Runde kam auch schon um 20:23 „Kleinquattro“ zur Welt. Mit seinen 331g auch nicht gerade ein Fliegengewicht 😉 Er ist ganz hellsandfarben mit schwarzem Strom. Die Intensität der Stromung kommt wohl von der Mami 😉

Animagi Welpen (Whippet) / puppys; 1 day old; Hündin7
Hündin 7

Und zu guter letzt kam die Nummer 7! Ein zweites Mädchen, das auch eine Zwillingsschwester hat. Ebenso rot (etwas heller) mit einem weißen Fleck rechts am Hals und weißen Söckchen und einer Blesse.
Nachdem der letzte Welpe da war hatte Nisha auch sofort wieder großen Appetit und verspeiste ca. 450g Hackfleisch mit einem Eidotter und Reis. Für mich ein klares Zeichen, dass diese Hündin nun den Abschluss gemacht hat.
Ach gegen die Übersiedelung in die Wurfkiste hatte Nisha dann nichts mehr einzuwenden und dort schlummerte die ganze Bande dann friedlich ein.
Wir sind superglücklich und danken allen die in Gedanken bei uns waren und Nisha und die kleinen Animagis so toll unterstützt haben. Ganz besonders danke ich auch meinem Freund Andi, der sich sofort auf den Weg von der Firma nach Hause machte, dabei auch noch einige Geschwindigkeitsbeschränkungen missachtet hat, um noch rechtzeitig da zu sein. Und er war gerade rechtzeitig da als die Nummer 1 angekommen ist. Er hat sogar Teile der Geburt gefilmt, war mir als Schreiber des Wurfprotokolls und bei der Beschreibung der Welpen sehr hilfreich (ohne ihn wäre ich sicherlich nicht so ruhig geblieben), dafür bedanke ich mich ganz lieb bei dir mein SH (Insider 😉 )

Animagi Welpen (Whippet) / puppys; 1 day old

9 Kommentare zu “Wie die Animagibande das Licht der Welt erblickte”

Du kannst eine Antwort hinterlassen oder Trackback this post.

  1. Barbara - 19.12.2007 at 22:02

    Was für ein toller Geburtsbericht!
    Die Hündin mit der weißen Halskette hat eine besondere Färbung!. Was für ein Glück sind wenigstens 2 Hündinnen dabei, den sicherlich wird ein kleines Animagi Mädchen bei euch bleiben?

  2. Marianne - 19.12.2007 at 22:28

    Gute Nisha! Glückwunsch Sabine, toller Bericht- auch mal schön, wenn man nur lesen kann ;-). Toi toi toi

  3. Sabine Waßmann - 19.12.2007 at 22:30

    Glückwunsch nochmals von den Rheinländern.

    Toller Bericht und noch schönere Fotos von den kleinen Whippies. Als wäre man live bei der Geburt dabei gewesen.

    Wir wünschen gutes Gedeihen.

    Sabine mit Bazooka & Bon Jovi

  4. angelikahillen - 19.12.2007 at 22:32

    Soooooo goldig diese Babys und der Bericht –danke—da kommt man sich ja vor–als waere man dabei. was für ein Weihnachtsfest für Euch. Alles gut gegangen-alle wohlauf –jetzt schlaft Euch erstmal alle aus und dann heisst es: Babys GENIESSEN..Alles Liebe und nochmal „Hoch lebe Mama Nisha–so gut gemacht!!!!“ wir freuen uns mit Euch-die Ausserirdischen und Frauchen.

  5. dorit - 19.12.2007 at 22:37

    oh mein gott, sind die süß! also ich würd mir entweder rüden 1, kleinquattro oder eins der zwei mädl aussuchen, aber eigentlich ist auch rüde 5 ein wahnsinn und der rest auch wunderhübsch. streng gesehen, könnt ich mich nicht entscheiden! gott sei dank muss ich das nicht – ich hab ja schon meine kleine kuki!
    wir freuen uns wahnsinnig mit euch! brave nisha! das hast du wirklich gut gemacht!
    dickes bussi an euch alle,

    dorit, rene und kuki

  6. Benedikta - 20.12.2007 at 10:11

    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu den 7 Weihnachtszwergen.
    Das habt Ihr alle super gemacht.

    Wir wünschen allen A-nimagisbabys eine wunderbare Welpenzeit, in der es denen Kleinen sicher an nichts fehlt, Gesundheit und ein langes, sorgenfreies Leben !

    Benedikta mit Isgy&Eclat

  7. Nina - 20.12.2007 at 10:27

    Liebe Sabine,

    ein Spitzenbericht und so ein toller Erfolg! Die Babies sind zuckersüß mit ihren weißen Söckchen. Kann Andi mal ne kleine Doku filmen? Ich würde gerne mal mitbekommen, wie ein Morgen bei Euch aussieht :-))
    Ich habe mich auf Anhieb in Rüde 1 und Hündin 7 verliebt und bin gespannt, wie „meine“ Animagis heißen und wie sie sich entwickeln.
    Für alle sieben Zwerge wünsche ich Gesundheit, ein langes glückliches Leben bei großherzigen Menschen.

    Nina mit Jamie und Joker aus Berlin

  8. Christine - 21.12.2007 at 14:56

    Hallo.
    Habe mich sehr (und andere sicherlich auch) über diese schöne Einzelvorstellung gefreut. Hierin eine Auswahl zu treffen, würde natürlich auch mir schwer fallen. Allesamt haben wunderschöne Farben! Wobei ich persönlich sehr gespannt bin, wie sich „Kleinquattro“ farblich entwickeln wird.;-)
    „Großquattro“ denkt: „Laß die Mama mal die Arbeit mit den Kleinen haben, ich fahre da lieber in Urlaub!“ Und somit verabschieden wir uns für 1 Woche nach St. Aygulf, Frankreich.
    Wir wünschen allen Animagi’s und deren Freunden ein schönes Weihnachtsfest und das alle Whippen auch was unterm Weihnachtsbaum finden!;-)
    Liebe Grüße,
    Christine, Quattro, Asti und Ice

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.