KL WurfankündigungPINOYAS

Das Einzelmädchen: Bitte auf den Namen klicken um auf Aikas eigene Seite zu kommen!

Animagi Fuchurs Darling Pinoya (Aika)

Der Animagi F-Wurf kam am 16.3.2015 mit einem Einzelwelpen zur Welt. Die Mutterhündin ist Latoya (Animagi Brick-red Merlion). Die Deckrüdenwahl ist für mich immer ein sehr spannendes Thema mit dem ich mich vor jedem Wurf sehr lange beschäftige. In diesem Fall habe ich mich für Pinot (Tylko Ty Blonde on Blonde) entschieden:

Warum ich Pinot als Vater für den F-Wurf gewählt habe:

Seine Entwicklung verfolge ich seitdem ich ihn das erste Mal gesehen habe und ich war jedes Mal verzaubert wenn ich in seine Augen schaute. Zum Jahreswechsel sah ich ihn nach einiger Zeit wieder und war erstaunt wie erwachsen er in den letzten Monaten geworden ist.

Image4
Pinot im freien Stand beim Beobachten eines Eichkätzchens

DSC00469
Latoya ebenfalls im freien Stand 😉

Weshalb mich gerade er so faszinierte liegt zum einen an seinem ruhigen, souveränen Charakter der mich in vielen Situationen an Coco erinnert, zum anderen erkenne ich in seiner Anatomie sehr stark Wolf Tone Viking wieder. Diese Ähnlichkeit habe ich bereits in dem Update über Pinot im Februar 2014 auf meinem Blog beschrieben. Viking war ein Traumrüden, den ich vor Jahren für meine Nisha auserkoren hatte. Wir fuhren damals nach Schweden um Nisha und Viking zusammenzuführen, leider blieb Nisha damals nach der Verpaarung mit dem Rüden leer und kurze Zeit danach verstarb er leider im Alter von fast 12 Jahren. Ein zweiter Versuch war mir also nicht gegönnt. Dass Viking mir dann in Pinot (Viking ist Pinots Uropa beiderseits) wieder über den Weg laufen sollte war wohl Schicksal ;-)! Vorgestellt habe ich es mir sehr oft ihn in meine Zucht zu integrieren und er war sogar meine allererste Idee als ich damit begann einen Deckrüden für Latoya zu suchen. Da Latoya bislang aber kaum einen Rüden an sich ran lassen wollte suchte ich nach einem etwas erfahreneren Partner für sie. Dass wir dann ausgerechnet zu Latoyas Stehtagen kurzfristig doch nicht von Zuhause weg konnten hat scheinbar auch so sein sollen, denn nur deshalb kam es dazu dass wir es mit Pinot versuchten. Laura war sofort bereit mit Pinot von Wien zu uns nach Hopfgarten zu kommen und wie gut es geklappt hat habe ich in diesem Update ja schon berichtet.

Was mir an Pinot & Latoya besonders gefällt:

LatoyaJän15A
DSC05768

Beide Elterntiere zeichnen sich durch tiefschwarzes Pigment aus, und ich liebe beinahe schwarze Augen am besten noch mit Kajal umrandet. Schon die Kopfform und Ausstrahlung allein verraten eindeutig wer der Rüde und wer die Hündin ist. Dieses Geschlechtsgepräge setzt sich auch in der Körperform durch. Beide sind sehr gut, aber nicht übertrieben bemuskelt und haben auch schon Rennbahnluft geschnuppert, dennoch mangelt es ihnen nicht an Eleganz und Grazie.

LazoyaJän2015
DSC05775

Pinots langer, muskulöser, leicht gebogener Hals entspricht meiner Idealvorstellung. Latoyas wunderschöne, harmonische Oberlinie und der Verlauf ihrer Lendenpartie lassen für mich nichts zu wünschen übrig. Von oben betrachtet haben beide eine wunderschöne Rippenwölbung und starke, trockene Rückenmuskulatur. Die Unterlinien verlaufen sowohl bei Pinot als auch bei Latoya whippettypisch mit tiefer Brust, hinter den Rippen deutlich aufgezogen. Die Winkelungen der Vorhand (Schulter-Oberarm) und Hinterhand (Ober-Unterschenkel) sind bei beiden sehr harmonisch. Die Schulterblätter reichen standradgemäß bis zur Wirbelsäule und zeichnen sich dort deutlich ab. Für die Welpen wünschte ich mir die tiefen Sprunggelenke und Hinterhand von Latoya und die festen Vordermittelfußgelenke von Pinot.

DSC_1727
Animagi Brick-red Merlion DSC08288

Im Gangwerk sowohl im Kommen und Gehen als auch von der Seite kommen beide den Standardvorschriften sehr nahe. Das übertriebene Seitengangwerk wie man es heutzutage immer öfters im Showring sieht und das mehr an einen Schäferhund erinnert als an einen Hund der für das schnelle, wendige galoppieren gezüchtet wurde finde ich Gott sei Dank weder in Pinot noch in Latoya.

pinotgw2.jpg

Beide Elterntiere haben die österreichische Zuchtzulassung sind myostatin negativ und liegen von der Größe her im Standard. Dennoch ist nicht garantiert, dass auch die Welpen unter dem Größenlimit liegen, denn es können natürlich auch die vereinzelten großen Ahnen durchschlagen. Es werden dieses Mal keine gestromten Welpen dabei sein, dafür können alle Farbschattierungenen zwischen hellsand bis rot mit mehr oder weniger weiß kommen. Ob auch blau pigmentierte Welpen zu erwarten sind hängt davon ab ob Pinot blau trägt oder nicht. Latoya ist selbst zwar schwarz pigmentiert (denn das schwarze Pigment ist dominant über das verdünnte blaue Pigment), trägt aber über ihren Vater Blue Spring’s Coffee and Cream (der das blaue Pigment zeigt und aus diesem Grund reinerbig blau sein muss) das blaue Pigment. Latoya ist also hererozygot das Pigment betreffend. Wenn Pinot reinerbig (homozygot) für das schwarze Pigment ist, werden sicher alle Welpen aus der Verpaarung schwarzes Pigment tragen. Es wird also spannend 🙂

Einige Worte zu einzelnen Vertretern in Pinots Stammbaum möchte ich hier noch ergänzen:

    Wolf Tone Viking:

Wolf Tone Viking & Courtborne Shania 1
Viking schon als Veteran (links im Bild)

Wie bereits oben beschrieben, hätte er eigentlich der Vater des B-Wurfes (also Latoyas Vater) werden sollen. Durch Pinot wird er nun endlich meine Zucht beeinflussen. Ich habe ihn vor einigen Jahren in Schweden auf einer Ausstellung als Veteran kennengelernt und ihn dann in seinem Zuhause mit Nisha besucht. Ein Rüde, der selbst im hohen Alter unglaublich viel Ausstrahlung besaß.

    Barnesmore Hocus Pocus

Aus dieser Hündin ging nach Wolf Tone Viking, der sehr bekannte und oft in die Zucht gegangene Rüde Tylko Ty Viking’s Pride (Ketil) hervor, den ich ebenfalls schon live gesehen habe.

Tylko Ty Vikings Pride
Ketil

Ketil ist der Vater des wunderschönen Azarin Buttermilk Muffin, den ich anlässlich der WDS 2012 in Salzburg gesehen habe und der viele Fans in der Whippetwelt hat.

Azarin Butter Milk Muffin
Muffin

    Forgetmenot Famously

Ich habe ihren Bruder Forgetmenot Flying Star (Marlon) damals beim Whippetcongress in Schweden live erlebt.

Forgetmenot Flying Star 25
Marlon

Forgetmenot Flying Star 4
Marlon

Dieser besondere Rüde wird mir ewig in Erinnerung bleiben denn er beeindruckte mich nicht nur im Ring, sondern auch durch seinen ruhigen, gelassenen Charakter. Mit seiner Besitzerin Pia Mannila präsentierte er vor dem Einzug in den Ring Kunststücke, wie ich sie auch mit Nisha immer gemacht habe. Er hatte sichtlich Freude an dem Geschehen. Als er dann noch an der lockeren Vorfühleine mit einem Kind, das gerade mal so groß war wie er selbst an einem tobenden Rudel fremder Hunde vorbei ging blieb er ruhig und gelassen.

Forgetmenot Flying Star 20
Marlon

Marlon hätte eigentlich Kiambis Vater werden sollen, doch wegen eines Vulkanausbruchs konnte Mauro damals mit Arwen nicht nach Finnland fliegen.

Forgetmenot Flying Star 13
Marlon

Auch er begegnet mir in Pinot wieder. In seinem Pedigree findet sich der hervorragende Vererber Saxon Shore Amber Waves wieder, der auch in Nishas amerikanischen Linien vertreten ist (7. Generation).

PINOT & NISHAS (Latoyas Mutter) GEMEINSAME AHNEN
ACHTUNG!!! NUR FÜR STAMMBAUMFANATIKER

Der Wurf ist erneut eine Outcrossverpaarung. Es ist das erste Mal in meiner Zucht, dass ich einen Deckrüden verwende der überwiegend amerikanisches Blut trägt. Damit möchte ich Nishas alte amerikanische Ahnen etwas konzentriere.

    Vikings Stammbaum

WT Viking

Dazu gehören die bekannten großen Chelsea-Linien, darunter vor allem Che. Drakkar of Oxford und auch die Topvererber und vielfach eingesetzten Delacreme de la Renta und sein Vater Saxon Sore Amber Waves kommen sowohl in Nishas wie auch Pinots Stammbaum sehr oft vor.

EndWishUponAStarline

Chelsea Gold Rush of Keynote (der Sohn einer meiner Lieblingsrüden Rhode Paved With Gold) schmückt Nishas Pedigree in der 3. Generation. Vertieft man sich in Pinots Stammbaum findet man ihn ebenfalls in der 6. Generation.

Weiters sind Sporting Fields-Linien Bsp. SF Strider sowohl in Nishas wie auch Pinots Linien enthalten. Sporting Fields JazzFast (Vater des Topvererbers Loorikbrook Bandleader), findet sich auch im Pedigree von Latoyas Vater Blue Springs Coffee and Cream, und über Quattro auch im Animagi A-/ C-Wurf.

Pinots englische Linien spiegeln sich in den Ahnen seiner Urgroßmutter (mütterlicherseits) Play A While Fantasireign (Siv) wieder (Oakbark- und Samakandas-Linien sind auch in Caesars (Latoyas Vater) Stammbaum zu finden) und seiner Ururgroßmutter (väterlicherseits) Barnesmore Hocus Pocus (Mimi). Mimis Großeltern Bar. Chirakawa und Bar. Whisper sind außerdem die Urgroßeltern des Animagi A-Wurfes.

Ein weiterer für mich wunderschöner Ahne in beiden Stammbäumen ist der in Australien geborene auf englische Linien zurückgehende Statusque Personalised.

Ich könnte noch ewig mit der Analyse der Stammbäume fortfahren und hoffe in Zukunft von den bisherigen Outcrossverpaarungen etwas mehr in die Linienzucht gehen zu können. Einen recht großen Genpool als Grundstein habe ich mir bis jetzt aufgebaut. Erst wenn ich genau weiß wie gesund meine Animagis im Alter sind werde ich den Schritt zur Linienzucht waagen.

PinoyasAA

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.