Nisha hat es böse erwischt

Der Grund, weshalb ich die letzten Tage nicht dazu gekommen bin Updates zu machen liegt daran, dass es meiner Queen of Animagi nicht gut geht. Vorgestern Nacht war schon so schlimm, dass ich gestern ganz früh zu meiner Tierärztin gefahren bin. Dort stellte sich heraus, dass sie wohl wieder eine Infektion aufgeschnappt haben musste. Nach kurzer Analyse der Leber und Nierenwerte, die in Ordnung waren wurde ihr sehr schmerzhafter Bauch und ihr schlechter Kreislauf mit einer Infusion erstversorgt. Dazu wurde ein Beruhigungsmittel, Antibiotikum, Novasul, Vitamin B und Paspertin gegeben. Um ihr Herz zu entlasten wurde dann noch etwas zur Entwässerung gespritzt. Danach fuhren wir nachhause, aber es wollte nicht wirklich besser werden. Sie hechelte sehr viel mit nur kurzen Pausen in denen sie zu schlafen versuchte. Erst zu Mittag stand sie auf und wollte etwas fressen. Sie konnte dann sogar am Tisch betteln. Durch den Garten trabte sie anfangs auch und machte brav Pipi. Sie schaute dann auch wieder aufmerksamer und wir dachten schon sie hätte es überstanden. Dann aber so um 18:30 wieder eine deutliche Verschlechterung. Gerade nachdem meine Tierärztin ihren Nachmittagsdienst beendet hatte. Also fuhren wir nach kurzem hin und her überlegen in die Tierklinik.
Dort wurde sie untersucht und ihr Blut abgenommen um mehr Werte zu bestimmen. Eigentlich war bis auf erhöhte weiße Blutkörperchen, die auf eine Infektion hindeuten, und etwas aus dem Gleichgewicht geratene Elektrolyte nichts zu erkennen. Die Auswertung zwecks Pankreas bekommen wir aber erst heute.
Ein Bauchultraschall wurde vor ca. 1 Monat gemacht und die etwas erhöhte Leukozytenzahl seien laut Tierarzt kein Hinweis auf eine Pyometra. Sie bekam ein weitere Antibiotikum und ein stärkeres Schmerzmittel gespritzt und wir durften sie wieder mit nachhause nehmen.
Leider wurde es aber auch danach nicht besser. Immer wieder hechelte, zitterte und winselte sie. Ein Zustand, den ich kaum aushalte, erinnert er mich doch sehr an die letzten Stunden von Coco und die Angst die dann in einem aufsteigt lässt sich nur so schwer zur Seite schieben. Natürlich haben Andi und ich versucht stark für Nisha zu sein, aber wir beide gingen mal wieder durch die Hölle. Erst um 3:00 Morgens beruhigte sich die Situation und sie schlief endlich ruhig für ein paar Stunden bis in der Früh. Sie hat dann Wasser getrunken, ist im Garten Pipi gegangen, hat die Miniportion Diätfutter die ich ihr gegeben habe gefressen und schläft jetzt wieder. Wir fahren aber vor Mittag noch einmal in die Tierklinik. Ich bin sicher, dass sie es noch nicht überstanden hat.
Haltet bitte die Daumen. Sobald es Nisha besser geht kommen Updates über die Zwerge, denen es hervorragend geht.

Ergänzung: Nach dem heutigen Tierarztbesuch ist klar, dass Nisha leider eine Pankreatitis hat. Etwas ungewöhnlich dabei ist, dass sie weder erbrechen muss noch Durchfall hat. Deshalb machte Herr Dr. Weißbacher zur Sicherheit ein Röntgen des Bauchraumes. Alle Organe, einschließlich dem Herzen waren unauffällig bis auf die Lunge, die leichte Fibrosen zeigt. Es wurde anschließend eine Schmerztherapie mittels subkutaner Injektionen eingeleitet. Anschließend gingen wir ganz kurz Gassi wobei Nisha wieder normalen Kot absetzte. Dann ging es nach Hause. Dort schlief sie erst einmal bis Mittag ruhig. Dann wieder Zittern und Hecheln unterbrochen durch kurze Schlafperioden. Gefressen hat sie ein bisschen, trinken tut sie freiwillig. Diese auf und abs sind typisch für Erkrankungen des Pankreas. Wir hoffen, dass sie heute Nacht ruhiger schlafen kann und es ihr morgen besser geht!

8 Kommentare zu “Nisha hat es böse erwischt”

Du kannst eine Antwort hinterlassen oder Trackback this post.

  1. Kathrin - 16.05.2018 at 13:06

    Gute Besserung Nisha!!

  2. Channolas - 16.05.2018 at 17:09

    Alle Daumen und Pfoten sind ganz fest gedrückt!
    Wir denken an Euch und wünschen Nisha, alles, alles Gute und eine schnelle Besserung!
    Schleckerbussi von Channi und Nesola

  3. Stanzi, Galga Blue & Whippet Flet - 16.05.2018 at 18:00

    WIr drücken ebenfalls fest alle Daumen und Pfoten, dass herausgefunden werden kann was Nisha fehlt und es ganz ganz schnell wieder besser geht.
    Viele Grüße
    Stanzi, Galga Blue und Whippet Flet

  4. Jörg - 16.05.2018 at 19:25

    Hoffentlich geht es ihr ganz bald wieder gut. GUTE BESSERUNG!

  5. Isabell - 16.05.2018 at 21:01

    Liebe Sabine,
    wir haben das Pakreas-Thema mit Leni und Luke durch. Ich weiss also wie schlimm das für euch alle ist.
    Wenn du Erfahrungswerte brauchst oder dich einfach nur austauschen willst melde dich.
    Alles Gute für Nisha!
    Glg, Isabell

  6. karin - 16.05.2018 at 21:37

    Wir wünschen hier auch nochmals gute und schnelle Besserung! Ich kann so gut nachvollziehen, wie es dir geht Sabine, hatte ich doch auch einen Patienten mit Pankreatitis und vor allem auch einen alten Hund mit vielen Wehwehchen, wo man zurecht speziell besorgt sein muss, wenn so eine Erkrankung auftritt. Ihr macht alles, was ihr könnt und Nisha wird wieder Kraft finden, sie ist bei euch in den besten Händen. Wir drücken alle Daumen und schicken ganz viel Energie!

  7. Jolanda - 16.05.2018 at 22:34

    Oh nein, hab es gerade erst gelesen! Arme Nisha! Wie furchtbar dass sie Schmerzen leiden muss!! Mir wird ganz schlecht wenn ich das lese! Vor allem die Angst, die man dabei aussteht….Horror! Hoffentlich bessert sich Nishas Zustand bald wieder, wir leiden mit euch! Anukis schickt ein Schleckerbussi an ihre Mama! Alles Liebe von Stephan und Jolanda

  8. Katja - 17.05.2018 at 14:10

    Gute Besserung Nisha, alles Liebe und Gute Euch Sabine und Andi, Nisha ist bei Euch in den allerbesten Händen.
    Ich bin in Gedanken bei Euch, der Lord schickt Schlabberbussi an die Queen

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.