Wurfplanung: Multi. Ch. Tenderline Gone with the Wind & Animagi Eburnea Kitsune

Multi.- + Int. Ch. Tenderline Gone with the wind
X
Animagi Eburnea Kitsune

Aki, eine Augenweide!

Aki, eine Augenweide!

Kiki, ein Jahr alt

Kiki, ein Jahr alt

Warum ich mich für Aki entschieden habe:

Aki war ursprünglich eigentlich für Micra vorgesehen, aber leider mussten wir Micra im März 2016 aufgrund einer beginnenden Pyometra kastrieren lassen. Als ich damals Aki für Micra auswählte, habe ich das vor allem in Hinblick auf Micras ersten Wurf mit Jason gemacht. Nach dem Wurf hatte ich eine groben Vorstellung darüber was Micra vererbt und was nicht, und fand Aki die beste Wahl für ihren 2. Wurf. Er überzeugte mich nicht nur vom Gebäude in Kombination mit Micra, sondern auch im Gangwerk und vor allem auch im Charakter. Akis Habitus ist relativ kompakt mit schöner Whippet-S-Kurve und nicht zu lang im Rücken, aber dennoch elegant. Da ich schon damals den E-Wurf bei meinen Zuchtplänen stark integriert hatte, denke ich, dass Aki nun auch in Kombination mit Kiki meinen Zuchtzielen vielleicht näher kommen könnte.

Akis Größe ist sicherlich ein Punkt den man nicht ausblenden sollte. Aber die anderen Vorteile in Kombination mit Kiki, die selbst ja zu den kleinen Whippets zählt und deren Schwestern noch kleiner sind als sie selbst, ihr Bruder Akai sicher nicht mehr als 51cm Schulterhöhe hat und nur ihr 2. Bruder Tamino etwas über dem Standard  (51,97) liegt, könnten diesen Punkt eventuell etwas entschärfen.

Zurück zu meinen Erwartungen Micras ersten Wurf betreffend. Wie bereits dort beschrieben habe ich mich damals auf ausgewählte Punkte konzentriert, die größtenteils im E-Wurf tatsächlich erfüllt wurden. Einzig die Vorhandwinkelung bzw. die Länge des Oberarms bei manchen E’s könnte besser sein. Die Ober- und Unterlinien gefallen mir alle durchwegs recht gut, auch die Köpfe, die Ausstrahlung, wie auch das Gangwerk entsprechen im Großen und Ganzen meinen Vorstellungen. Was dem E-Wurf aber fast durchwegs fehlt ist ein bisschen Substanz. Die kann natürlich noch kommen, das hat beim A-Wurf auch gut 3 Jahre gedauert.

Nun werde ich mich in diesem Wurf etwas verstärkt auf die Winkelungen, v.a. in der Vorhand konzentrieren. Außerdem erwarte ich etwas breitere aber nicht übertriebene Fronten als es die E’s zeigen.

Grundsätzlich finde ich, dass sich beide Elterntiere im Habitus ähneln. Dieser Typ entspricht meinen Vorstellungen eines korrekten Whippets und ich hoffe dieser Habitus wird in dem Wurf verstärkt. Natürlich erwarte ich auch aus dieser Verpaarung ausdrucksstrake „Animagi“-Köpfe, wie sie für den B- und E-Wurf typisch sind. Im Gangwerk überzeugen mich beide Elterntiere.

Im Vergleich zum E-Wurf, der einen Ahnenverlust von 75 Hunden auf 7 Generationen (29,5%) zeigt, gehe ich beim I-Wurf ein bisschen mehr in die Linie (COI 2,66, Ahnenverlust auf 7 Generationen 81 (31,9%)). Einer der bekanntesten gemeinsamen Vorfahren ist Robby (Adagio Love Supreme), der fast 14 Jahre alt wurde und die Whippetwelt in den letzten 8 Jahren stark bereichert hat (Sofern alle Verpaarungen im neuen Breedarchive eingetragen wurden kam er in den Jahren 2002-2013 insgesamt 41 mal zum Einsatz).
Wenn ich den Pedigree dieses geplanten Wurfes betrachte finde ich auch einige Anknüpfpunkte an meine weiteren Zuchtpläne.
Verbindung zum G-Wurf: Z. Bsp. über Blue Spring’s C-Wurf (Adagio My Culture X Blue Spring’s Tiffany)) und My Camelot S-Wurf (Nevedith Eefa Empra x Lorricbrook Tor Royal ), letztere Verpaarung stellt natürlich auch einen Anknüpfpunkt zum D-Wurf dar.
Verbindung zum A und C-Wurf: Natürlich über Nisha, aber auch über Salzo Maggiore du Sac à Malices
Ich bin super gespannt auf diese Welpen, denn eine der Mädels wird bei uns bleiben und in Nishas und Micras Fußstapfen treten.

Aki fliegt!

Aki fliegt!

Kiki und Mama Micra zeigen Gangwerk

Kiki und Mama Micra zeigen Gangwerk

Beide Elterntiere sind auf erbliche Augen- und Herzerkrankungen untersucht. Auch wenn sich Kiki und Aki in der Farbe sehr ähneln, ist bei den Welpen vieles möglich, blau oder schwarz pigmentiert, gestromt oder ungestromt, mit viel oder weniger weiß, es wird sicher spannend!

Ich freue mich sehr, dass sich in den letzten Jahren schon einige Treffen mit Barbara, André Aki und den Animagis ausgingen und auch Aki und Kiki sich gut verstehen. Wir Menschen sind nebenbei auch schon sehr gute Freunde geworden. Unser Urlaub in Slowenien wenn die beiden ihre Hochzeit feiern wird sicher wieder super!

Kiki, die Ähnlichkeit zu Micra zeigt sich äußerlich, aber noch viel mehr vom Charakter her!

Kiki, die Ähnlichkeit zu Micra zeigt sich äußerlich, aber noch viel mehr vom Charakter her!

Kiki im freien Stand!

Kiki im freien Stand!

Aki im freien Stand

Aki im freien Stand

Micra und Töchterchen Kiki!

Micra und Töchterchen Kiki!

Sein Ausdruck ist einfach bezaubernd!

Sein Ausdruck ist einfach bezaubernd!

Kiki (Animagi Eburnea Kitsune) & Micra (Animagi Bewitched Cheetah)

Kiki (Animagi Eburnea Kitsune) & Micra (Animagi Bewitched Cheetah)

Kiki, ganz edel!

Kiki, ganz edel!

Hat einen Kommentar zu “Wurfplanung: Multi. Ch. Tenderline Gone with the Wind & Animagi Eburnea Kitsune”

Du kannst eine Antwort hinterlassen oder Trackback this post.

  1. Alexander Poppy - 09.03.2017 at 14:07

    Schon spannend, so eine Wurfplanung. Wie ein Trailer für den nächsten Hollywood-Streifen 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.