Kiambis und Souls Honeymoon!

DSC09987

Kiambi und Souls Zusammentreffen in Belgien war wieder eine Erfahrung mehr für mich und auch Maria. Ich habe mittlerweile ja schon viele Deckvorgänge miterlebt aber auch wenn der biologische Vorgang immer der gleiche ist, kein Deckvorgang ist so wie der andere.

DSC00190
Souls Efeutanz für Kiambi. Er hat wirklich alles versucht sie für ihn zu begeistern 🙂

Mittels Progesterontest wusste ich wann die richtigen Tage für die Belegung waren, doch ob sich Kiambi decken lassen würde stellte ich von Beginn an in Frage. Meine Tierärztin prognostizierte Donnerstag und Freitag seien die idealen Tage. So starteten wir am Mittwoch die Reise nach Belgien um am Donnerstag in der Früh den ersten Versuch zu starten. Doch ich war schon vorher sicher, dass es am Donnerstag wahrscheinlich noch nicht klappen würde, denn Kiambi zeigte noch kein „Stehverhalten“. Dennoch, für ein erstes Kennenlernen und beschnuppern ließen wir Soul und Kiambi (beide hatten noch keine Erfahrung) am Donnertag in der Früh gemeinsam in den Garten.

DSC00193
Das ist ja ein komischer Vogel. So will er mich also beeindrucken???

Wie ich es bereits vermutet hatte zeigte sich Kiambi recht abweisend. Soul tastete sich vorsichtig und charmant an sie heran, er durfte auch schnuppern aber mehr ließ Kiambi noch nicht zu. Wir ließen den beiden Zeit und Maria und ich setzten uns nebeneinander ins Gras und unterhielten uns, sodass sich die beiden nicht beobachtet fühlten. Soul versuchte immer wieder sich vorsichtig zu nähern, reagierte und respektierte aber sofort wenn Kiambi knurrte und war nicht aufdringlich. Nach ca. einer Stunde beschlossen wir das ganze am Abend noch einmal zu versuchen.

DSC09955-1
Ok, ok, anschauen kann ich ihn mir ja mal!

Ich brachte Kiambi zurück in den Wohnwagen wo die restliche Animagibande wartete. Maria und Paul haben uns für den Tag zum Whippet-fun-day, der vom Belgischen Whippetklub einmal im Jahr organisiert wird eingeladen und so fuhren wir dort hin. Soul blieb währenddessen mit einem Teil des restlichen Canoodles Rudels Zuhause, Sinan und Junior und die beiden Greys durften mit. Mehr zum Whippet-Funday werde ich in einem anderen Bericht schreiben. Nur so viel, gegen Mittag fing Kiambi dann mit Micra zu flirten an was das Zeug hielt. Ich wusste nun also, dass der richtige Zeitpunkt gekommen war und war schon zuversichtlicher was den nächsten Versuch am Abend betraf.

DSC09949
Jetzt bleib doch einfach einmal stehen! Du riechst ja sooooooo gut!

Als wir mit den beiden im Garten waren ging es gleich weiter wie schon beim ersten Versuch. Es schien fast so als wäre Kiambi ihrer Micra treu und auch wenn sich Soul von seiner besten Seite zeigte, Kiambi ließ das vollkommen kalt. Ich schlug vor Micra dazu zu holen um Kiambi etwas mehr Sicherheit zu geben, doch Maria meinte, dass Kiambi dann wahrscheinlich Micra vorziehen würde und so warteten wir wieder. Maria erzählte mir von einer ihrer Cocker Spaniel Zuchthündin viele Jahre vorher. Sie war ähnlich wie Kiambi und wollte nur einen Rüden, nämlich den aus ihrem eigenen Rudel. Kurz überlegten wir Sinan, Souls Vater, dazu zu holen, denn er hatte bereits Deckerfahrung . Es hätte ja sein können, dass Kiambi einfach einen nicht so vorsichtigen und charmanten Liebhaber bevorzugt, aber dann, auf einmal ging ihr Schwanz zur Seite als Soul an ihr schnupperte. Es war noch kein richtiges „Stehen“, aber sie zeigte zum ersten Mal ein bisschen Interesse. Dann schaute sie sich auch Soul zum ersten Mal an ohne ihn anzuknurren. Es war sehr schön zu beobachten wie sich die beiden langsam näher kamen. Dennoch ein Aufreiten von Soul duldete Kiambi nicht.
Jede Begegnung der beiden bis zu diesem Zeitpunkt verlief absolut frei. Weder Maria noch ich waren in der Nähe der beiden. Wir waren aber dennoch einen Schritt weiter, denn Kiambi zeigte endlich ein wenig Interesse an Soul. Um das ganze etwas voran zu bringen spielte ich ein bisschen mit Kiambi, rannte mit ihr etwas im Garten auf und ab und kniete mich dann zu ihr hinunter und hielt sie an der Brust und streichelte ihren Kopf. Soul kam auch zu uns und Kiambi war deutlich entspannter und ruhiger als zuerst und schließlich ließ sie ihn zum ersten Mal kurz aufreiten ohne zu knurren oder ihn sofort wegzubeißen. Es schien fast so als gäbe ihr meine Nähe Sicherheit. Ich fixierte sie nicht, hatte nur die eine Hand vorne auf ihrer Brust und mit der zweiten Hand streichelte ich sie. Soul war natürlich sehr aufgeregt und schaffte es schließlich auch mit etwas Hilfe von Maria die richtige Stelle zu treffen, doch er war etwas zu voreilig und blieb nicht hängen. Dennoch wir hatten bereits den zweiten Schritt geschafft und Kiambi lernte, dass Soul keine Gefahr für sie ist. Der nächste Versuch war für Freitag in der Früh geplant.
Freitagmorgen, nach einem leckeren und gemütlichen Frühstück bei Maria und Paul schnappten wir die beiden erneut und gingen in den Garten. Um die anfängliche Spannung etwas aufzulockern war wieder Spielen mit einem „Stoffhasi“ angesagt und die beiden ließen sich sofort darauf ein. Ich hätte mir so gewünscht, dass die zwei auch miteinander spielen würden so wie ich es von Nisha und ihren Verlobten oder auch Camaro mit Peppino kenne, aber beide, sowohl Kiambi wie auch Soul sind nicht die Anführer in ihren Rudeln. Würde es sich um Wolfsrudel handeln, dürften Kiambi und Soul keine Nachkommen zeugen, weil das ein Privileg der Rudelführer ist. Ab und zu passiert es aber auch in Wolfsrudeln, dass eine rangniedere Hündin in einem unkontrollierten Moment gedeckt wird. Sowohl Nisha, als auch Camaro stehen sehr hoch in der Rangordnung und verhalten sich auch dementsprechend und zeigte demzufolge auch das recht auffällige Spielverhalten. Auch bei der Verpaarung von Norah mit Balios ist mir das aufgefallen. Norah ist ebenfalls eine rangniedere Hündin in ihrem Rudel und auch sie hat sich gedeckt und zurückhaltend gezeigt um nicht aufzufallen. Genauso war es jetzt bei Kiambi. Sie ist in unserem Rudel an unterster Stelle und mit der Rangordnung so wie sie ist zufrieden. Ich bin überzeugt, dass sie aufgrund dessen so zurückhaltend und unauffällig war und sich zunächst auch nicht decken lassen wollte. Als sie aber bemerkte, dass ich da war und sie darin bestätigte, was sie gerade macht war sie entspannter.
Nach dem Spielen begannen die beiden sich dann wieder vorsichtig zu beschnuppern und auch dieses Mal ging Kiambis Schweif zur Seite. Nach wenigen Versuchen schaffte Soul es schließlich sie zu decken. Es war die erste echte Deckung bei dem Souls Schwellkörper in Kiambis Scheide erst anschwollen und die beiden hangen. Anfangs winselte sie leicht, doch ich konnte sie schnell beruhigen und nach ca. 5 Minuten war es vorbei.
Maria hatte etwas bedenken, dass die 5 Minuten Hängen zu kurz gewesen sein könnten, aber ich weiß, dass auch das schon ausreichen kann. Außerdem war noch ein weiterer Versuch für den nächsten Tag geplant. Ich war sehr erleichtert, dass die Verpaarung doch noch zustande gekommen ist und erwartete, dass Kiambi nachher wenigstens noch ein bisschen mit Soul spielen würde, aber stattdessen musste ich herhalten. Sie war richtig lustig drauf, biss mir in die Hand, hüpfte mich an, machte lustige Geräusche, fast so extrem wie ich es von Nisha nach dem Decken gewohnt war.

DSC00198

Am Samstagmorgen ging das gleiche Spiel noch einmal von statten. Doch anfangs war Kiambi wieder nicht besonders von Soul angetan. Maria und ich dachten beide, dass das hervorgehende Mal dann eventuell schon gefruchtet hat und sie deshalb nicht mehr wollte. Wir ließen die beiden in Ruhe und unterhielten uns bereits über die Welpen der beiden. Kiambi und Soul standen dabei nur langweilig im Garten herum. Wir wollten schon fast wieder zusammenpacken und es lassen, da fingen die beiden doch wieder an sich ein bisschen zu bezirzen. Und siehe da die beiden haben es geschafft und dieses Mal sogar mit sicher 40 minütigem Hängen. Kiambi winselte bei diesem Versuch kein einziges Mal und war sehr ruhig. Lustig hingegen war, dass sie während sie mit Soul verknotet war einen Vogel sah und diesem natürlich nachjagen wollte. Gut, dass ich neben Kiambi und Maria neben Soul knieten um sie davon abzuhalten. Aber bei der Vorstellung was passiert wäre wenn wir nicht da gewesen wären mussten wir beide lachen, armer Soul 😉
Schlussendlich darf ich aber mit größter Freude verkünden, dass meine Traumverpaarung aus
Canoodle’s Knightsoul mit Rivarco A Wedding Present to Animagi erfolgreich abgelaufen ist und wir uns jetzt sofern Kiambi auch aufnimmt auf unseren D-Wurf Mitte Oktober freuen dürfen.

Vielen herzlichen Dank an Maria und Paul für die große Hilfe und die unendliche Gastfreundschaft. Wir haben die Tage in Belgien so sehr genossen und freuen uns schon wahnsinnig wenn wir uns hoffentlich im Dezember revangieren können!

15 Kommentare zu “Kiambis und Souls Honeymoon!”

Du kannst eine Antwort hinterlassen oder Trackback this post.

  1. Sandra - 19.08.2013 at 00:13

    Sehr interessant und logisch, die Sache mit der Rangordnung! Jetzt heissts abwarten und Daumen drücken!! 🙂

  2. Constanze & Flet - 19.08.2013 at 09:28

    Unsere Daumen sind auch fest gedrückt, dass es im Oktober wieder kleine Animagi’s gibt.

  3. Petra - 19.08.2013 at 10:32

    Herzlichen Glückwunsch von uns! Die Daumen sind gedrückt! Alles, alles Gute!!
    Lg,
    Petra

  4. Monique - 19.08.2013 at 12:18

    That looks like a very succesful mating, especially for these two inexperienced parents-to-be! We are all looking forward to your upcoming litter. What a pity we could not meet at the funday; I was not far away, in Rotterdam, where my brother was being operated that day. A shame I could not make it, I would have loved to see you….

  5. Yvonne Kraft - 19.08.2013 at 12:34

    Ganz großes Daumen drücken hier bei uns für einen gesunden und großen Wurf süßer Whippchen!
    Ich freu mich sehr für Euch!

    LG,
    Yvonne

  6. Evelyn - 19.08.2013 at 13:16

    Ich drück die Daumen! Bei Norah und Balios hat’s ja auch geklappt 😉

    LG die Indigos

  7. Kerstin - 19.08.2013 at 14:07

    Toi toi toi!!! 😉
    Glg Kerstin

  8. die sighties - 19.08.2013 at 14:35

    Hier sind auch alle Daumen und Pfoten gedrückt… einem Vogel nachjagen wollen in so einer Situation… Echt Kiambi… 🙂 Wir wünschen einen gesunden, tollen Wurf im Animagi-Zuhause ! Grüsse, die Sighties

  9. Pillow Talk Whippets - 19.08.2013 at 15:25

    Auch wir drücken alle Daumen und Pfoten, aber sicherlich war der Honeymoon erfolgreich und Kiambi wird im Oktober wunderschöne Welpen auf die Welt bringen! LG, Bianca & Co

  10. Isabell und die JabaLuLe's - 19.08.2013 at 20:32

    Das war jetzt aber extrem spannend! 🙂
    Super, dass es schlussendlich geklappt hat. Ich freue mich sehr für euch!

    Wir drücken die Daumen für süße kleine Kiambi-Soul-Babies.

    glg,
    Isabell & Co.

  11. Magdalena Pawlik - 19.08.2013 at 21:52

    Bei uns werden auch alle Daumen gedrückt! Ich finde, die beiden sind ein tolles Paar! Ich freu mich schon richtig auf die babies! Bis dahin alles Gute für die werdende Mami! Liebe Grüße, magdalena und die Mäuse

  12. Sabine Zdravkovic - 21.08.2013 at 10:42

    Was lange wärt wird endlich war, freue mich dass es doch geklappt hat mit den beiden.
    LG sabine

  13. Beagle-Tibi - 17.09.2013 at 15:06

    Vielen Dank für deinen interessanten Bericht.
    Für mich als nicht Züchterin ist das sehr schön zu Lesen, mit wie viel Liebe du die Paarung ( auswahl….) gestaltet hast
    liebe Grüße von Sylvia und Tibi

  14. Regine - 19.09.2013 at 14:54

    ich finde das Foto der Beiden („umschlungen“) genial…….

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.